Heilpädagogisch-psychotherapeutische Praxis
Annette Wahle-de Vries
Diplompädagogin
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Angebot Zielgruppe Therapiemöglichkeiten Gebühren Anfahrt Ich über mich Praxisteam Informationsblatt

Mein Angebot

Ich biete Ihnen eine heilpädagogische und psychotherapeutische Unterstützung für Kinder und Jugendliche an, die in ihrer geistigen, sensorischen, seelischen oder sozialen Entwicklung Unterstützung benötigen.

Die heilpädagogische und psychotherapeutische Hilfe ist ganzheitlich angelegt, d.h. die Gesamtpersönlichkeit des Kindes oder Jugendlichen soll sich möglichst altersentsprechend weiterentwickeln. Hierzu gehört auch die Einbeziehung des Lebensumfeldes des Kindes oder Jugendlichen wie Beratung der Eltern, Lehrer und Erzieher oder anderer Bezugspersonen.

Die heilpädagogisch-psychotherapeutische Hilfe setzt an der Ressourcenentwicklung eines Kindes an, um sein Handlungsspektrum zu erweitern und hierdurch Problemsituationen effektiver bewältigen zu können. Es geht in erster Linie um Integration in das "normale" Leben trotz Beeinträchtigung und um den Umgang mit den eigenen Grenzen.

Zielgruppe sind Kinder mit...

Therapiemöglichkeiten

Zusatzangebot in der heilpädagogischen Praxis

Für Kinder von 5 – 8 Jahren oder 9 – 12 Jahren

Das Angebot der heilpädagogisch- therapeutischen Gruppenförderung "Die Waldbande“ richtet sich an sozial unsichere Kinder, die durch den Kontakt mit anderen in der Natur lernen können ihre sozialen Kompetenzen zu erweitern.

In einer Gruppe bis zu 6 Kindern die sich über einen Zeitraum von 6 Wochen 1x wöchentlich für 1 ½ Stunden trifft, lernen die Kinder:

Zudem werden folgende Fähigkeiten gestärkt:

In einer Gruppe treten die Schwierigkeiten aber auch die Stärken der Kinder sehr viel deutlicher in Erscheinung als dies im Einzelkontakt möglich ist. Das bietet die Möglichkeit direkt mit dem gezeigten Verhalten heilpädagogisch zu arbeiten. Im besten Falle kann durch eine zusätzliche Einzelförderung das Erleben in der Gruppe individuell reflektiert werden und es können Handlungsalternativen erarbeitet werden.

Wie soll gearbeitet werden?

Der an die Praxis angrenzende Südpark in Wattenscheid - Höntrop bietet sich an bei jedem Wetter nach draußen zu gehen. Die Kinder lernen sich bei Wind und Wetter „durchzubeißen“.

Die Gruppenarbeit baut in mehreren Phasen aufeinander auf:

  1. Kennen-lern-Phase: hier lernen sich die Kinder untereinander und das Gelände kennen sowie die Regeln die nötig sind um ein Miteinander im Wald zu sichern. Desweiteren werden Ziele erarbeitet die die gesamte Gruppe erleben will aber auch jeder einzelne für sich.
  2. In der Arbeitsphase werden dann Verhaltensweisen ausprobiert die neu erlernt werden möchten.
    Beispiel: eine Idee durchsetzen lernen, Ideen anderer annehmen, die Bitte um Hilfe äußern, jemanden loben oder kritisieren, sich selber loben und kritisieren
  3. In der letzten Phase wird mit den Kindern überlegt wie sie ihre neu erworbenen Kenntnisse übertragen können auf ihren Alltag: „Wie konnte es mir gelingen Nein zu sagen und wie schaffe ich dass dann auch in der Schule? Was hat mir geholfen mutig zu sein?“
    Die letzte Phase ist auch die Abschiedsphase, in der wir einander „Lebewohl“ sagen. Wir könnten Telefon-Nr. und Adressen austauschen.

Die Anfangs- und Schlussrunde findet jeweils in der Praxis statt. In der Anfangsrunde werden die heutigen Ziele besprochen. Die Schlussrunde findet im Winter bei heißem Tee und Keksen, im Sommer bei kühlen Getränken und Keksen statt. Dort teilen sich die Kinder bei „den freundlichen 5 Minuten“ gegenseitig mit was ihnen positives aneinander aufgefallen ist.

Zusätzlich zur Gruppenförderung finden 2 Elterngespräche statt. Zu Beginn findet ein anamnestisches Gespräch statt in dem mit den Eltern ihre Anmeldegründe, ihre Erwartungen und Veränderungswünsche besprochen werden. Nach dem Ablauf der Gruppenförderung findet ein abschließendes Elterngespräch statt, in dem gemeinsam mit den Eltern das Erleben und Verhalten ihrer Kinder reflektiert wird.

Kosten

Die Kosten belaufen sich bei 12 Einheiten (6 Doppelstunden) pro Kind auf 20€ x 12= 240€. Hinzu kommen 2 Elterngespräche für insgesamt 61,80€. Die Kosten werden im Bedarfsfall vom Jugendamt der Stadt Bochum übernommen.

Zusatzangebot in der Autismustherapie

Autismus ist eine schwere Beziehungs- und Kommunikationsstörung. Die Bezeichnung Autismus kommt von dem griechischen Wort "autos" = selbst. Der Autismus zeichnet sich durch einen vollkommenen Rückzug in die eigene Gedanken-, Gefühls- und Idenwelt aus. Autisten sondern sich von der Außenwelt ab und meiden eigenständig den Kontakt zu anderen Menschen. Autismus begleitet den Menschen ein Leben lang. Alle Behandlungsmethoden dienen der Linderung der Symptome.

Folgende Therapien werden in meiner Praxis für Kinder angeboten:

... nach Bedarf einzeln oder in einer Kleingruppe:                                                   

Die Kosten einer autismusspezifischen Förderung werden nach Diagnosestellung durch einen Kinder- und Jugendpsychiater vom Sozialamt übernommen. Bei der Antragstellung sind wir auf Wunsch behilflich.


                                                                                                   


Gebühren

In einem ersten kostenlosen Gesprächskontakt können wir die Möglichkeiten der Finanzierung (Hilfestellung bei der Prüfung einer möglichen Kostenübernahme durch die zuständigen Stellen) klären.

Die Kosten richten sich nach dem Gebührenkatalog für Heilpädagogen.

Anfahrt zur Praxis

...mit dem Auto

... oder mit dem ÖPNV

Mit dem Bus 389, Haltestelle Mattenburg oder Horneburg, von da aus Fußweg von 2-3 Minuten.
Heilpädagogisch- psychotherapeutische Praxis
Annette Wahle-de Vries
Diplompädagogin
Kinder- und Jugendlichentherapeutin
Ulmenweg 13
44869 Bochum
Fon 02327/97 98 44
praxis@vries.de
Mitglied im DBSH und im Psychotherapeutenverband

Ich über mich

Berufliche Erfahrungen

Fort/Zusatzausbildungen

Praxisteam

Julius Folke

Julius Folke